Fraktionierter CO2-Laser


Behandlungsindikationen

- Faltige, gealterte Haut im Gesicht, Hals, Decolleté

- Fleckige, lichtgeschädigte Haut

- Grobporige Gesichtshaut

- Aknenarben

- Störende Narben nach Operationen oder Verbrennungen

- Schwangerschaftsstreifen

 

Wirkung

Der CO2-Laser ist sehr effektiv in der Falten- und Narbenbehandlung. Das seit 1995 angewandte „Skin-Resurfacing“ mit dem CO2- Laser war zwar mit ausgezeichneten Ergebnissen, aber auch mit einem relativ hohem Nebenwirkungsrisiko und einer langen Ausfallzeit von mehreren Wochen bis Monaten verbunden. Mit der Entwicklung des fraktionierten CO2-Lasers konnte der Heilungsprozess bei vergleichbarem Erfolg deutlich verkürzt werden, so dass Sie bereits nach einer Woche Ihren täglichen Aufgaben nachgehen können.

Das Wirkungsprinzip besteht darin, dass die Hautabtragung nicht wie bisher flächig erfolgt, sondern es wird eine Vielzahl von winzigen säulenartigen Abtragungskanälen in die Haut gelasert (Fraktionierung). Das umliegenede Gewebe bleibt intakt und erlaubt durch die Migration von Keratinozyten (Hautzellen) eine rasche Wundheilung. Durch die Einwirkung des Lasers wird ein Teil der Haut entfernt und gleichzeitig die Bildung neuer Kollagenfasern angeregt. Als Ergebnis sieht die Haut frischer, straffer und junger aus. Die oberflächlichen Fältchen können ganz verschwinden, die tieferen werden gemildert, grobporige Haut wird glatter. Die Ergebnisse sind bereits eine Woche nach der Therapie sichtbar. Die durch Laser angeregte Neubildung der Kollagenfaser und somit weitere Hautstraffung dauert dabei bis zu 6 Monate nach der Behandlung.

 



Bilder vorher und nachher



 

 Risiken 

 

Die Behandlung mit dem fraktionierten CO2 Laser gilt als sicher. Selten kommt es zu Verfärbungen, die vor allem bei dunkleren Hauttypen und durch intensive Sonneneinstrahlung unmittelbar vor oder nach der Behandlung auftreten können. Es besteht ein sehr geringes Risiko für die Entwicklung von Infektionen oder Narben.

Preise

Nach Absprache